Sonntag, 20. Mai 2018

Los Terribles De Tijuana (ITA) - auf der Seebühne

No More. Vino, Dinero Y Amor!

Die zwischenzeitlich zum Quintett angewachsene Band präsentiert Euch neben den sentimental-sehnsüchtigen Mariachi-Klängen auch Rockabilly und Country. All das dargeboten in stilechter, traditioneller mexikanischer Kleidung mit zwei Gitarren, Standbass, Akkordeon und der obligatorischen Trompete. Tex-Mex Sound made in Italy.

 

Ursprünglich als Nebenprojekt von I BELLI DI WAIKIKI gegründet, hat sich die Band zwischenzeitlich mit ihrem eigenen und teils sentimentalen Sound etabliert. Dass der Spaß dabei nicht auf der Strecke bleibt kann garantiert werden. 


Weitere Videos:

>>Where Is My Sombrero

Johnny Horsepower (DEN)

They Walk The Line

Johnny Cash Fans aufgepasst!

Johnny Horsepower zählen zu den besten und stilvollsten Johnny-Cash-Tribute-Bands. Sie zelebrieren den original Sound von Johnny Cash & The Tennessee Two. Die exzellent gekleideten Herren sind bekannt für ihre Live-Auftritte und ihre Bühnenpräsenz. Doch die drei spielen nicht ausschließlich Cash; sie haben auch Rockabilly Klassiker sowie eigene Songs allerbester Güte, im Programm. 

 

Ganz im Stil von Cashs Golden Age Era spielen die drei Dänen hauptsächlich jene Songs ihres Idols, die zwischen 1955 und 1972 aufgenommen wurden.

Ihr erstes Album („The Band In Black“) haben sie im SUN-Studio in Memphis zusammen mit Cashs langjährigen Drummer WS ‚Fluke’ Holland aufgenommen. Das aktuelle Album trägt den Titel, der auch ihre Einstellung zu diesem Projekt verdeutlicht: Cash Cover With Attitude.

 

Johnny Horsepower dürfte auch jene Leute begeistern, die sonst mit Johnny Cash nicht so viel am Hut haben – aber gibt es die?!  


Weitere Videos:

>>Ghostrider In The Sky

Hanks Jalopy Demons (AUS)

Aussiebilly mit Hank’s Jalopy Demons – dig it!

Eine weitere Band von down under, die Europa rockt.

Die Musiker stammen aus Formationen wie

Benny and the Fly-by-niters, sowie aus den Studio-Bands von Kieron McDonald und Scotty Baker.

Frontmann und Songschreiber der Band ist Hank Ferguson, der bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten in diversen Bands tätig war. Diese Jungs darf man sich nicht entgehen lassen. 

 

Ihr Europa-Debüt hatten sie 2014 beim Rockabilly Rave.

„Going straight (to the electric chair)“ ist der Titel ihres 2007 erschienenen Albums.

Wir sind sehr froh, dass dieser Titel nicht Programm war, so dass wir Euch Andrew Lindsay (drums), Dave Cantrell (lead guitar), Til Vex (bull fiddle) und Hank Ferguson (lead vocals/ rhythm guitar) in Walldorf präsentieren können.

Sicherlich haben die vier auch ihr aktuelles Album dabei: Music on the up beat.


Weitere Videos:

>>Peel Out Baby

Ringtones (FRA)

50’s style Rock'n'Roll und Rockabilly 

The Ringtones spielen Rock’n’Roll und Rockabilly im Stil von Carl Perkins und Eddie Cochran.

Neben vielen eigenen Songs ehren sie dabei auch die „vergessenen Stars“ des Genres wie Charlie Feathers,

Buck Griffin, Art Adams um nur einige zu nennen.

 

Die Band wurde 2013 von Phil Baston, Phil B. Goode und

Andras Mitchell gegründet, bekannte Musiker der französischen Rockabilly Szene. Mit Tom de Sousa, einem Engländer aufgewachsen in den USA, haben sie ihren Sänger und Songwriter  gefunden. 

 

In den ersten beiden Jahren tourten The Ringtones kreuz und quer durch Frankreich. Ende 2014 begannen sie mit den Aufnahmen für ihr erstes Album „You Missed A Spot“, welches 2015 erschienen ist und überwiegend Live-Aufnahmen enthält. Covers und eigene Songs halten sich dabei fast die Waage. 


Weitere Videos:

>>14 Snail Anckles

 

Texabilly Rockets (POR)

¼ Jahrhundert “Bop Cat Bop”

Wir freuen uns sehr, Euch eine der besten Rockabilly-Bands Europas präsentieren zu können. Auf ihrer Jubiläumstour machen die Portugiesen mal wieder Halt in Walldorf.

Seit 25 Jahren rocken die Jungs alle namhaften Festivals.

10 Alben (Vinyl und CD), wurden in dieser Zeit aufgenommen. Man muss nicht viele Worte verlieren: wer auf wilden Rockabilly Bop steht, ist hier genau richtig. Und die Jungs sind auch nach 25 Jahren noch wild wie im ersten Jahr. Don’t miss them!

 

Im März 1993 wurde die Band von Wildcat Shaker in Lissabon als Texabilly Rockers gegründet und tourte schon bald durch ganz Europa. 2004 erfolgten dann eine Wechsel im Line Up wodurch auch das r durch ein t ersetzt wurde und die Band fortan als Texabilly Rockets unterweg ist. Am Gesang und Kontrabass der äußerst sympathische Wildcat Shaker, Ocar Gomes an der Lead Guitar, Duarte Vincent am Schlagzeug sowie Ruben El Pavoni an Akkustik-Gitarre und Harmonica. 


Weitere Videos:

>>You Don't Love Me

Crystalairs (GER)

BIG BOYS - Still Singing! 

Seit dreißig Jahren sind sie nun in Sachen Harmoniegesang unterwegs, seit wenigen Jahren wieder in ihrer Original Besetzung. Aus den Teenagern von einst sind gestandene Herren geworden. Und es ist immer wieder erstaunlich, wie sie es schaffen, einen ganzen Saal zum Mitsingen zu bewegen, ohne dies explizit zu fordern.

Zum siebten Mal beim Walldorf Weekender dabei, aber zum ersten Mal mit einer Record-Release-Party. Die Herren präsentieren exklusiv bei uns ihr neues Album:

„Big Boys – still singing“.  

 

Sie waren bereits beim ersten Walldorf Weekender dabei. Kaum eine Band vereint derart viele Zuhörer vor der Bühne wie die Crystalairs. Sie präsentieren einfach einen Musikstil, der uns alle eint. Und das in ihrem ganz eigenen Sound.

Das erkannte auch schon vor vielen Jahren Götz Alsmann: „Keiner klingt so wie die Crystalairs“.  


Weitere Videos:

>>Under The Boardwalk

Hard Rollin' Daddies (NOR)

… always ready to rock…..

Die Band, bestehend aus drei Veteranen der Norwegischen Rock’n’Roll-Szene, hat sich 2010 als Backing Band für eine Show von Pep Torres zusammengefunden.

Anders Westhagen (Gitarre), Frank Reiten (Kontrabass),

Ole Evensen (Schlagzeug) spielen 50ies-Rock’n’Roll und Rockabilly mit einem Hauch von Country und Rhythm’n’Blues. Alle drei fungieren dabei auch als Sänger.

2017 ist ihre erste CD herausgekommen, die sie dem Walldorf-Publikum gerne präsentieren werden. 

 

Die musikalische Laufbahn von Anders Westhagen begann vor etwa 30 Jahren, als er  sich den „Teencats“ anschloss. Etwa zehn Jahre später gründete er zusammen mit seinem Sohn Andreas (drums) und Ole Evensen (damals am Kontrabass) „Built for Speed“. Ole und Frank haben bereits bei den „Daltons“ zusammen musiziert. Folglich war es an der Zeit aus diesen Verbindungen eine eigene Band zu formen. 


Weitere Videos:

>>Magic Fingers

Die hier veröffentlichten Informationen sind die geplanten & gebuchten Daten. Der Veranstalter behält sich trotzdem ausdrücklich das Recht vor, Änderungen im Line-Up, Programm und in den angegebenen Zeiten vorzunehmen

Rockin' Rollin' Products

Daimlerstraße 13

69234 Dielheim

Germany

Tel: +49 (0) 6222-31 83 550

Fax: +49 (0) 6222-31 83 551

weekender@rockabilly.de