Freitag, 18. Mai 2018, ab 20 Uhr

Cat Lee King And His Cocks (GER)

Schwungvoller, krachender R'n'R, R’n’B und Jump’n‘Jive

Jung, authentisch und extrem begabt: Das sind „Cat Lee King And His Cocks“ aus Bonn.

 

Seit dem Jahr 2014 startet Sänger und Pianist Cat Lee King mit seiner eigenen Band durch. Zuvor hatte er sich bereits bei „Boom Boom and the Mancinis“, „Grits 'N Gravy“ dem „Tilmann Schneider Swing Terzett“ sowie bei „Ray Collins Hot Club“ einen Namen in der Rock’n’Roll-, Swing- und Boogie-Szene gemacht.

 

Cat Lee King steht für eine atemberaubende Stimme, schnelle Finger auf den Klaviertasten und eine starke Ausstrahlung. Mit vollem Einsatz von Leib und vor allem Seele lässt er finstersten Blues mit ungeheurer Intensität lebendig werden, um im nächsten Moment mit schwungvollem, krachendem Rock'n'Roll die Menge mit zu reißen.

Das Programm erstreckt sich von bekannten und weniger bekannten Songs aus Blues, Jazz, Jump Jive und Rock'n'Roll bis zu bemerkenswert authentischen und gleichzeitig frischen Eigenkompositionen, die nostalgisches Flair und Energie der Jugend miteinander verbinden.

 

Feuerdeckung bekommt er dabei von seinen „Kampfgockeln“ Tommy J. Croole (Lead Guitar), Sidney Ramone (Rhythm Guitar), Lucky Luciano (Kontrabass) und The Dude (Drums).

Die im Durschnitt gerade mal 20jährigen Musiker performen feinsten Jump Blues und teuflischen Rock’n’Roll. Dabei setzen die Nachwuchsmeister sowohl auf eigene Lieder als auch auf Coverstücke. So authentisch wie die Musik ist natürlich auch ihr Look.


Paul Ansell's Number Nine (GBR)

This charismatic voice is NOT Elvis,

NOT Charlie Rich,

it Is PAUL ANSELL!

Paul Ansell ist seit Jahrzehnten ein Ausnahmesänger und ein authentisches Aushängeschild seines Genres.

Zwölf Alben, Headliner bei Festivals auf allen Kontinenten, Aufnahmen in den legendären Sun Studios mit Scotty Moore (Elvis‘ Gitarrist), der auch sein Trauzeuge war. 

Aber auch andere Meister ihres Fachs wie Bob Moore, Billy Swan, Mac Curtis, Young Jesse, Robert Gordon oder Billy Lee Riley schätzen oder schätzten die professionelle Zusammenarbeit mit der Ausnahmestimme Paul Ansell. 

 

Paul ist sehr vielseitig, und im Rock'n'Roll wie auch im Blues und der Country- Musik zuhause. Eine Wahnsins-Stimme, stilvolle Arrangements, auf Ihn zugeschnitten, ein wahrer Genuss.

War seine Zeit bei den Blue Rhythm Boys (mit u.A. Jim Carlisle und Matthew Jackson) noch rauh und ungeschliffen.

 

Der Meister der Vielfalt spielt aber nicht nur als Interpret, sondern auch als Songwriter auf höchstem Niveau. Seine selbst komponierten Stücke versprühen eine einzigartige Magie, die unverwechselbar und überwältigend ist. 

Seine Kompositionen „Jump In“ und „Walking Back To My Baby's Arms“ sind im Filmsoundtrack “Mr. Morgans Last Love“ zu hören (Film mit Michael Caine, Clémence Poésy und Gillian Anderson).

 


Delta Bombers (USA)

Gabardine, Denim oder Mohawk:

Die Delta Bombers rocken szeneübergreifend.

Die Delta-Bomber haben seit 2008 Bühnen auf der ganzen Welt gerockt und keine Pläne, damit aufzuhören.

 

Angetrieben von einer Mischung aus Rock’n‘Roll der 50er Jahre, verschmolzen mit Blues und den härteren Elementen des Rockabilly, hält die eindringliche, kraftvolle Stimme von Chris Moinichen die Songs immer frisch.

Ziel der Band war es, Musik zu schaffen, die Menschen in Gabardine, Denim oder Mohawks gleichermassen begeistern. Die Delta Bombers touren den entlegensten Orten dieser Welt, im Gepäck vier Studioalben. Was als Jugendtraum begann, hat sich zur weltweiten Rock'n'Roll-Erlebnistour gemausert, die man nicht verpassen sollte. Die Delta Bombers - nach 2016 zum zweiten Male bei uns in Walldorf.


Die hier veröffentlichten Informationen sind die geplanten & gebuchten Daten. Der Veranstalter behält sich trotzdem ausdrücklich das Recht vor, Änderungen im Line-Up, Programm und in den angegebenen Zeiten vorzunehmen

Rockin' Rollin' Products

Daimlerstraße 13

69234 Dielheim

Germany

Tel: +49 (0) 6222 - 31 83 550

Fax: +49 (0) 6222 - 31 83 551

weekender@rockabilly.de