Sonntag, 04. Juni 2017

Benny And The Cats (ITA) - auf der Seebühne

These Cats will Rock & you will Roll!

Geboren wurde diese Band aus der Liebe zu den „Honkers“, den großen amerikanischen Saxophonkünstlern der fünfziger Jahre, und genau in diesem rauhen, röhrenden, knurrenden Sound sind diese italienischen Cats tief verwurzelt. Mit einem heißen Rhythmus, der Euch magisch zur Tanzfläche zieht und er Euch mit seinem kraftvollen Beat lockt werden die Italiener (die im Hauptberuf zu den Good Fellas gehören) begeistern. Ein sonniger Tag auf der Seebühne, eine gehörige Portion feinsten instrumentalen R'n'B und R'n'R mit einem Saxophon-Sound, der Euch den Sonntag nachmittag in Walldorf versüßen wird.

 

Die Jungs haben diverse Vinyl-Singles im Gepäck, mit Gast-Sängern wie z.B. Charlie Thompson oder Laura B. - und auch eine schicke Gesangspostkarte, very retro.

 


Honky Tonk Pounders (GER)

Honky Tonkin‘ all night long!

Seit 1996 ist das Trio mit seinem ureigenen Mix aus Rock'n Roll & Rockabilly unterwegs. Für ihre leidenschaftlichen und schweißtreibenden Auftritte sind die Siegerländer weit über die Grenzen ihrer Heimat hinaus bekannt. Dabei wird die  ganze American Roots Palette bedient. Prison Songs, Swamp Blues, True Country, Full-Time-Shuffle-Jiver, staubtrockene Bopper - natürlich immer verpackt im Pounders-typischen Sound. Auf Ihren (bisher) drei Alben wurden bisher ausschließlich eigene Songs verewigt, das verdient einen besonderen Extra-Applaus. Band-Leader Gunnar ist vielen von Euch übrigens auch bekannt aus den Jugendtagen: Er war der Gründer und Bandleader des Ringlets Trio, das „damals“ (nicht nur) durch die deutschen Lande zog. Die aktuelle CD heißt „Killing Time“, ist wie alle anderen Alben der Pounders bei Part Records erschienen!

 

Zum aktuellen Album „Killing Time“:

„Aller guten Dinge sind drei“ heißt es. Für die Honky Tonk Pounders aus Siegen passt diese Redensart gar doppelt. Es braucht nicht mehr als drei, um anständigen Rock’n Roll zu spielen. Davon sind Gunnar Fick (guitar, singer, songwriter), Marco Marquardt (upright bass) und Gabriel Prokscha (drums) überzeugt. Manchmal braucht es aber fast 20 Jahre um drei Alben zu bewerkstelligen. Zur Jahrtausendwende kam das Debüt „Spotlight On“ in die Plattenregale, 10 Jahre später folgte „Devil Bop“, alle veröffentlicht bei Part Records.

 

Das aktuelle Album „Killing Time“ enthält, wie seine Vorgänger, ausschließlich Eigenkompositionen (!) und verheimlicht dabei nicht, dass diese ebenfalls unter dem Einfluss von Rockabilly, Country, Rhythm & Blues und Surf entstanden sind. Im Ergebnis sind 17 kraftvolle und erwachsene Songs zu einem abwechslungsreichen und tanzbarem Gesamtwerk vereint. „Gut Ding will eben Weile haben“.

Seit 1996 tingelt das Trio durch die einschlägigen Etablissements innerhalb und außerhalb der Republik. 


Rosis Rockets (GER)

That’s a rockin good way when Rosis Rockets rock!

Fans von B. B. King, John Lee Hooker, Link Wray, The Sonics, Ronnie Dawson, Elvis, The Paladins, The Fabulous Thunder oder Nick Curran wird ein Zungenschnalzen entlockt, wenn Sie Rosis Rockets auf der Bühne erleben:

 

DJ Devil aus Dresden, der u.a. auch James Intveld als Drummer auf Europa-Tourneen begleitet hat, und der auch mit den Lazy Boys und Johnny Falstaff schon in Walldorf aufgetreten ist, am Schlagzeug.

Bassist Guss Brooks aus Berlin, hauptberuflich bei „The Boss Hoss“ am VierSaiter unterwegs, ist dieses Jahr nicht privat, sondern tatsächlich mal zum Musizieren bei uns in Walldorf.

Ergänzt wird das Trio durch den australischen Tausendsassa „The Josh“ an der Gitarre und mit Gesang, der wiederum auch schon mit Eddie Nichols (Royal Crown Review) und Russell Scott bei uns zu sehen war….

 

Zusammen garantiert das einen treibenden Rhythmus und eine energiegeladene Show auf der Bühne. Angeführt vom australischen Bandleader „The Josh“, bestehen Rosis Rockets seit 2009, mit wechselnden Line-Ups, aber immer mit dem gleichen Enthusiasmus für Preachin 'Blues, Rock’n‘Roll und Rockabilly.

 

 

Ursprünglich die Hausband für Rosis Amüsierlokal in Dresden, startete das Trio mit ihren mittlerweile berüchtigten Jam-Sessions und begleitete auch bekannte Künstler als Backingband auf Tour. Und jetzt, da Boss Hoss eine Pause einlegt, können Sie auch endlich mal selbst auf Tour gehen und zeigen, was guter „Ol' Rockin' Blues“ Gutes für die Seele tun kann.


Jenny And The Lovers (GER)

Sexy Pin Up Rock’n‘Roll!

..das ist die großartige Band um Sängerin Jenny van der Wall und Gitarrist Joe Pop aus Berlin. Seit 2011 spielen sie in ihrem eigenen, unverwechselbaren Stil eine ehrliche, handgemachte Mischung aus Rockabilly, Swing, Blues und Surfmusik, mit Ecken und Kanten, mitreißend, geradeaus und ungeschliffen, aber nicht ohne pointierten Sinn für das Feine. Ihre Musik erinnert nicht zuletzt an den ewigen Soundtrack von kultigen Schwarzweiß- oder Technicolorfilmen, in denen mit heißen Schlitten viel Staub aufgewirbelt wird, oder wahlweise mittags die Colts rauchen.

Jeder Ihrer Songs scheint gezeugt in einem Gangbang aller einschlägigen Genres und geboren als neues, eigenständiges musikalisches Wesen, bereit in Tanzbeine zu fahren und Seelen zu berühren. Die Geschichten, die dabei erzählt werden, sind kleine Drehbücher des wahren Lebens.

 

Jenny and The Lovers beherrschen auch moderate Töne - aber wehe wenn sie losgelassen: Dann gibt’s Big Beat Red Hot Rock-A-Boogie auf großer Bühne - wie ein wildgewordener Hot Rod mit Chevy Big Block zwischen den Weißwandreifen und Nitro im Tank!


Backdraft (GER/NED)

Explosive Rockin‘ & Boppin‘!

2008: Zwei deutsche und zwei holländische Rockers zollten Tribut an die Rockin 'Bands der 70er und 80er Jahre, indem sie Songs covern, die man heutzutage nicht mehr oft hört. In den darauffolgenden acht Jahren rockten BackDraft die Bühnen in ganz Europa mit ihren wilden, sehr tanzbaren Auftritten.

 

Im Jahr 2016 erklommen Sie eine ganz neue Ebene und nahmen ihr zweites Album "Pull the Trigger" auf: 19 brandneue, selbstgeschriebene Lieder und ein Coversong sind auf dieser wirklich

 

Infos zum Album:

Zweites Album der deutsch-niederländischen Rock’n’Roll-Allstar-Formation auf PART.

 

Das Quartett um Leadsänger und Gitarrist RON NAGTEGAAL (RONNIE NIGHTINGALE AND THE HAYDOCKS) ist hinreichend mit sehr erfahrenen Musikern und Szenemenschen besetzt: MARIO OEHLMANN (Leadgitarre, Backgroundgesang) kennt man von der Bonner Neo-Rockabilly-Institution FOGGY MOUNTAIN ROCKERS, E-Basser MIKEL MUELLER aus Oberhausen glänzte schon bei LOU CIFER AND THE HELLIONS und THE WILDCATS, am Schlagzeug 57 FAIRLANEs RICHARD SCHUURS.

 

Seit 2008 ist die paritätisch binational besetzte Formation aktiv und absolvierte erfolgreiche Shows in Deutschland, Holland und Frankreich, mit „Pull The Trigger“ präsentieren die Rock’n’Roller jetzt 19 brandneue Eigenkompositionen sowie den Coversong „Jumpin‘ Jive“ - modern aufgenommener Rockabilly und Rock’n’Roll, der nicht zuletzt ganz klar an die Qualitäten der bereits etablierten Bands der Musiker anknüpft.

 

Mit Dirty Touch, Tempo, Groove, viel Spielfreude und vielfältigem Songwriting besticht „Pull The Trigger“ als zeitlos gutes Genre-Album, das die vielen Facetten des Rock’n’Roll von den 50ern bis ins Jahr 2016 mühelos und mit viel Stilbewusstsein abbildet.

 

 

Die Doppel-LP erscheint zum Walldorf Weekender 2017.


PoisonIvies And The Steady (ITA)

Twist a go-go with a Rocksteady Beat!

Dieses coole Outfit aus Italien spielt eine äußerst ansteckende Mischung aus 50s & 60s Rhythm'n'Blues, wildem Doo Wop und exotischen Beats. Be ready to shake, stroll, moonstomp and roll ‘till you drop dead…and in love! Spar Dir Deinen letzten Atem um dem schönen weiblichen Vokal-Duo zu lauschen und ihr verrücktes Tanzen auf der Bühne zu genießen.

Lead-Sängerin Antonella und Bassist Wainer kennt Ihr von der Hillbilly Combo „Wheels Fargo and the Nightingale“, Sie sind alte Bekannte in Walldorf, aber dieses neue Projekt wird Euch eine ganz andere Seite offenbaren ... dieses Mal ganz ohne Hillbilly, dafür mit etwas Ska und 60s RnB.

 

Die Band präsentiert bei uns ihr erstes CD-Album "Look Mom - No Boogie!" und Sie bringen auch eine ganz neue Vinyl-EP mit nach Walldorf.

 

Aber Vorsicht Männer: Die Mädels sind hübsch wie eine Daisy, aber sie sind very crazy ;-)

 

Zum Album:

Debütalbum der neuen italienischen Band um ANTONELLA TAMBAKIOTIS und WAINER RIMONDINI von WHEELS FARGO & THE NIGHTINGALE mit Rock’n’Roll, Beat und Ska auf PART.

 

Die Leadsängerin und der Kontrabassist, die nicht nur bei WHEELS FARGO & THE NIGHTINGALE, sondern schon vorher bei T-MODEL BOOGIE ein bewährtes Team bildeten, scharen seit 2014 neben der zweiten Sängerin ELE NOIR eine neue Besetzung mit Gitarre, Schlagzeug und Saxophon um sich. Rund um Bologna beheimatet, hat das Sextett einen ungewöhnlichen und charmant retroesken Stilmix entwickelt, der sich um den oftmals zweistimmigen Gesang des Damenduos entspannt und den Rock’n’Roll und Beat der 50er und 60er mit dem frühen jamaikanischen Ska der 60er verbindet.

 

 

Mit einem leichten Garage-Flavour veredelt, präsentiert die Band 15 Songs, von karibischen Klassikern wie „Shame And Scandal“ über LEIBER / STOLLER-Hymnen wie „Love Potion #9“ und „Poison Ivy“ bis hin zu einer Ska-Adaption des CAROLE KING / JERRY GOFFIN-Heulers „Will You Still Love Me Tomorrow“ oder der Eigenkomposition „Ready Steady“. Ein feuriger Stilmix, der mit den 60’s-affinen Vocals bisweilen an Soul-Girlgroups oder sogar den MILLIE SMALL-Klassiker „My Boy Lollipop“ denken lässt.


Mack Stevens (USA)

Hick Bop und Shit Kicking Rockabilly from Texas!

Er ist zurück, hungrig und ready to rock... Von „deep in the heart of“ Texas kommt MACK STEVENS, der Meister von Hick Bop und Shit Kicking Rockabilly Vinyl-Scheiben und CDs - und von Live-Shows, die bei denen Ihr einfach nur mit dem Kopf schütteln werdet.

Mack hat inzwischen 40 verschiedene Releases in den letzten 25 Jahren veröffentlicht, auch auf seinem eigenen Label, Freedonia Records. Jetzt, heute und hier präsentiert er begeistert und stolz wie Bolle sein neuestes Projekt, die Songs vom neuen Release von LOS PAGANOS DEL RITMO, aufgenommen mit seiner „home recorded on 1 microphone combo“ in Buenos Aires, Argentinien.

 

Und endlich hat es geklappt den Texaner aus seiner Heimat Dallas loszueisen und Ihn zur Reise nach Walldorf zu bewegen. Mack freut sich sehr auf seinen Auftritt in Walldorf und verspricht eine rasende, wilde - ganz einfach also eine typische Mack Stevens-Show abzuliefern. Passend zum Titel seiner neuen CD: „Psycho Breakdown“.

 

 

Unterstützt und nach vorne katapultiert wird er dabei kompetent und druckvoll von den großartigen Blue Ribbon Four…. ROCK’n’ROLL!


Die hier veröffentlichten Informationen sind die geplanten & gebuchten Daten. Der Veranstalter behält sich trotzdem ausdrücklich das Recht vor, Änderungen im Line-Up, Programm und in den angegebenen Zeiten vorzunehmen

Rockin' Rollin' Products

Daimlerstraße 13

69234 Dielheim

Germany

Tel: +49 (0) 6222 - 31 83 550

Fax: +49 (0) 6222 - 31 83 551

weekender@rockabilly.de